Juni 17 2020 0comment

TIPPS FÜR IHR PERSÖNLICHES BADEZIMMER

Ihr Badezimmer sollte gut geplant sein, damit sie mehrere Jahre daran Freude haben.

Alles ist möglich!

Jeder Mensch hat andere Vorlieben, wenn es um Materialien und Farben geht. Deshalb sind bei der Badezimmergestaltung keine Grenzen gelegt. Abgesehen von den verschiedenen Farben von Blau, Grün, Weiß etc.  hat man auch die Möglichkeit zwischen den unterschiedlichsten Materialien zu wählen. Soll Ihr Badezimmerschrank matt oder glänzend sein?

Unordnung im Badezimmer? Nicht mit der richtigen Einrichtung!

Was ist nerviger als am frühen Morgen alles zu durchkramen besonders für Frauen und unsere Ohrringe zu suchen? Bademöbel mit übersichtlichen und aufgeteilten Innenleben, jeder Menge Stauraum und Abstellflächen erleichtern den Alltag ungemein. Ausziehbare Schminkladen, seitlich angebrachte Türen mit Ablagekorb für das Duschgel, ausklapp-, zieh- oder kippbare Unterschränke für Schmutzwäsche – und schon herrscht im Bad Ordnung.

Armaturen sind wie Schmuckstücke

Armaturen können dem Badezimmer eine ganz besondere Ästhetik verleihen. Ob italian Style – barock oder modern auch hier sind wieder keine Grenzen gesetzt. Das Wasser fließt inzwischen aus Schalen, beleuchteten Glaselementen oder Löwenköpfen.

Kleine Dinge – Große Wirkung

Der Parkplatz für Ihren Fön

Wer kennt das nicht. Der Fön meist täglich in Verwendung ist entweder immer im Weg oder man kramt ihm aus irgendeiner Ecke mühsam hervor! Jetzt ist Schluss damit, dank einer Föhnhalterung. Einfach an die Wand geschraubt und mit einem Griff ist der Fön bei der Hand und auch wieder auf seinem Platz.

Dieses Kissen darf auch nass werden

Um ungemütliche Belastungen der Halswirbelsäule beim Baden zu vermeiden, empfiehlt sich die Verwendung eines Wannenkissens. Und schon wird Lesen oder einfach entspannen in der Badewanne möglich.

Vorsicht Rutschgefahr!

Es eignet sich für Kinder und ältere Menschen. Denn die rutschigen Badewannen oder Duschkabinen sollte man mit Vorsicht genießen.

Tipps und Tricks für Ihr Badezimmer

Die Gestaltung

Trennwände oder Säulen können die Bäder geschickt unterteilen und Mitbenutzer schön verstecken. Toilette oder Waschmaschine und Trockner werden nicht nur versteckt, sondern machen ihr Bad auch optisch attraktiver und interessanter. Eine sehr beliebte Lösung sind auch die Glasbausteine die das Licht durch die Wände strahlen lassen. Da sie in mehreren Farben erhältlich sind, können schöne Effekte in der Gestaltung erzielt werden.

Mit der passenden Melodie sich fühlen wie am Meer

Nach einem anstrengenden Arbeitstag einfach mal in der Badewanne entspannen. Mit der passenden Musik würde es doch gleich besser klappen! Dazu eignet sich das Badezimmerradio. Es ist klein, deshalb nimmt es auch nicht viel Platz weg auch. Der Kreativität dieser Radios sind keine Grenzen gesetzt als große Muschel, Piratenente oder in vielen verschiedenen Farben.

Mit falschem Licht, sehen Sie auch im größten Spiegel nichts

Besonders wichtig in Ihrem Badezimmer ist die Spiegelbeleuchtung. Sie sollte schattenlos, blendfrei und eine gleichmäßige Ausleuchtung von links und rechts haben. Zusätzliche Leuchten über den Spiegel sorgen für gleichmäßiges Licht auch bei großen Spiegelflächen. Um eine sehr gute Farbwiedergabe zu erzielen, ist die richtige Wahl der Lampen erforderlich. Empfehlenswert sind Glühlampen, Energiesparlampen, Halogenglühlampen und Leuchtstofflampen mit Lichtfarbe. Auf Spiegel gerichtete Strahler können zu extremer Blendung führen.

Das A&O ist der Badezimmerboden

Der richtige Boden in Ihrem Badezimmer macht den Raum größer und heller. Nur welchen Boden nehmen? Holz oder Fliesen?

Hier ein paar Infos!

Innovative Fliesen

Die häufigste Bodenart im Badezimmer ist immer noch der Fliesenboden. Und hier gibt es einige erstaunliche Neuheiten. Wir stellen einige davon vor.

Antischmutzfliese: “Madera”

Das in die Glasur eingebrannte Titandioxid bewirkt, dass Wasser großflächig über die Fliesen fließt. So werden Ablagerungen gelöst und fortgeschwemmt. Gleichzeitig zersetzt das Titanoxid in Kombination mit Licht und Wasser vorhandenen Schmutz und Bakterien. Sogar störende Gerüche sollen neutralisiert werden.

Holzboden im Bad

Besonders im Barfuß-Bereichen wünscht man sich einen natürlichen, warmen Boden. Was passt da besser als ein Boden aus Holz? Lange Zeit galt aber die Regel, Holz und Wasser vertragen sich nicht. Heute stimmt diese Aussage nicht mehr. Echtholz kann nicht nur im Wohnzimmer, sondern im ganzen Haus verlegt werden. Und wenn man ein paar Tipps beachtet, eignet sich Parkett auch für das Badezimmer. Geeignet für das Bad sind harte Holzarten wie Eiche oder Nussbaum, die bei Nässe nur wenig quellen. Zu empfehlen ist die vollflächige Verklebung mit dem Untergrund. Dann werden die Kanten mit einem elastischen Dichtstoff fachgerecht abgedichtet. Auch die Fugen zwischen den Parkettstäben kann man damit verschließen. Eine geölte Oberfläche ist ratsam, damit Wasser nicht durch Risse unter die Versiegelung geraten kann. Saugt der Boden beim Wischen ungewohnt viel Feuchtigkeit auf, sollte die Oberfläche erneut mit Wachs oder Öl behandelt werden.

 

Diesen Artikel zu unserer Serie „Wissenswertes rund um die Immobilie“ widmet Ihnen die OMNIS Consulting GmbH, zitiert von Wolfgang Holzinger

admin