DER ENERGIEAUSWEIS

Das „Gebäude-Pickerl“ für Alt- und Neubau!

 

Ähnlich wie beim Auto der Typenschein, gibt es auch für Häuser ein offizielles Dokument mit allen wichtigen Gebäude- und Eigentümerdaten: Der Energieausweis:
Sein Herzstück ist die Energiekennzahl. Sie gibt an, wie hoch der Wärmebedarf pro Quadratmeter Fläche und Jahr ist. Nur mit dieser einen Zahl kann das Wärmeverhalten des Gebäudes dargestellt werden. Je niedriger die Energiekennzahl ist, desto geringer ist auch der Energiebedarf.

Der Energieausweis ist:
Der Energieausweis für ein Gebäude

  • Schafft ein Gütesiegel für die Energie- Qualität von Gebäuden.
  • Ist notwendig beim baubehördlichen Verfahren
  • Macht die Energieeffizienz und den Energiebedarf von Gebäuden „sichtbar“

Wie lang gilt ein Energieausweis?
Der Energieausweis gilt zehn Jahre ab dem Datum der Ausstellung.

Kosten

Die Energieausweis Kosten sind mit den Ausstellern zu verhandeln. Circa kann für größere einfache Gebäude 1 Euro pro m2 angenommen werden, für kleinere Gebäude sollte man mit ca. 3 Euro pro m2 rechnen. Ein Angebot um die 400 Euro für ein Einfamilienhaus kann als günstig angesehen werden.

Wer darf ihn ausstellen?

• Ziviltechniker
• Architekten
• Baumeister
• Sanitärplaner
• Technische Büros

admin